TRAUMWELT: Illustrationen

Die Illustrationen für den ersten Band der neuen TRAUMWELT-Trilogie sind fertig. Colin M. Winkler, der Designer der ÖDLAND-Reihe, übernimmt in dieser Buchreihe auch die Gestaltung der Kapitelanfänge. Seine Bilder sind wunderbar bizarr und geheimnisvoll geworden.

TRAUMWELT-Illustration: Isa / Realität

Warum beginnen wir jedes Kapitel mit einer Illustrationen? Tatsächlich gibt es nicht nur ästhetische, sondern auch ganz praktische Gründe für die Gestaltung. Ein Problem von Traumgeschichten ist ihre Uferlosigkeit. In Träumen gibt es keine Grenzen und als Autor steht man vor der Herausforderung, sich in den endlosen Möglichkeiten nicht zu verzetteln. Ich bin außerdem kein Freund von Geschichten, in denen Figuren am Ende aufwachen und feststellen, sie haben alles nur geträumt. Man fühlt sich betrogen.

TRAUMWELT-Illustration: Isa / Traum

Soweit so eindeutig. Das Problem: Wenn LeserInnen den Boden unter den Füßen verlieren, beginnen sie zu interpretieren. Als Autor muss man verhindern, dass sie „falsch abbiegen“ und ganze Abschnitte des Buches unter falschem Vorzeichen lesen. Denkt man einmal in die falsche Richtung, ist es oft schwierig, wenn nicht gar unmöglich zurückzukehren und das Verständnis neu auszurichten. Eine bestimmte Vorstellung hat sich festgesetzt und lässt sich nicht mehr entfernen. Um unbeabsichtigte Interpretationen zu vermeiden, habe ich mich entschlossen, den LeserInnen der TRAUMWELT-Trilogie eine Orientierungsmöglichkeit zu geben. Ein Vorzeichen, dass den Inhalt des folgenden Kapitels unmissverständlich zuordnet: die Illustration am Kapitelanfang.

TRAUMWELT-Illustration: Dr. Lem / Realität

Sie gibt Leserinnen und Lesern den Hinweis, wessen Erzählperspektive eingenommen wird und wo das Kapitel spielt: in der Realität oder im Traum. Markieren Isabellas und Dr. Lems Kapitelillustrationen die Realität, sehen sie auch so aus: realistisch wie etwas, dass in der Realität gezeichnet worden sein könnte. Hat die Illustration hingegen eine beunruhigende, surreale Note, markiert sie ein Traumkapitel. So können LeserInnen jederzeit erkennen, wessen Erzählperspektive eingenommen wird und was im Kapitel erzählt wird: Traum oder Realität.

TRAUMWELT-Illustration: Dr. Lem / Traum

Eine Sonderstellung haben Kapitel mit „neutraler“ Erzählperspektive. Sie werden nicht aus Sicht der Hauptfiguren Isabella Lem und Dr. Jakob Lem erzählt. Die Illustration dieser Kapitel zeigt einen „Äskulapstab“ und zwei Schlangen, die an den griechischen Buchstaben Psi erinnern. Er steckt in dem Wort Psyche. Die Bedeutung des Wortes hat sich später zu „Seele“ weiterentwickelt. In unseren Träumen steckt unsere Seele, denn Träume sind Ausdruck unterbewusster Entscheidungsprozesse. Kapitel mit „neutraler“ Erzählperspektive spielen grundsätzlich in der Realität.

Die ersten TRAUMWELT-Testleserinnen haben mir hilfreiches Feedback und wertvolle Tipps gegeben und mir interessante Einblicke in persönliche Erfahrungen gewährt. Noch einmal vielen Dank an die Testleserinnen Anette Schröder, Carola Német und Claudia Herms. Außerdem danke ich Dr. David Frumkin von der Intensivstation der Charité und Prof. Dr. Michael Schredl von Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim für die ausführlichen Rechercheinterviews.

TRAUMWELT-Illustration: „Neutraler“ Erzähler

Sehr gefreut habe ich mich über zwei neue Rezensionen des ersten ÖDLAND-Hörbuchs. MadameFuchsli hält ÖDLAND für „sehr empfehlenswert„: neun von zehn Sternen. Die wunderbare Viktoria Keller aka The Librarian and her Books vergibt sogar fünf von fünf Sternen. Falls Du das ÖDLAND-Hörbuch noch nicht entdeckt haben solltest: Es ist mindestens so gut wie das Buch. 😀

Ich hoffe, Du freust Dich so sehr wie ich auf die Veröffentlichung des ersten Bandes der neuen TRAUMWELT-Trilogie.

Projektstart TRAUMWELT

Es gibt gute Neuigkeiten: ÖDLAND Zweites Buch Das Versteck im Moor ist kommenden Montag, den 18.11.2019 Kindle-Deal des Tages und wird für 0,99 € angeboten. Mach Dir ein dickes Kreuz ins Smartphone, falls Du den zweiten Band der Reihe noch nicht Dein Eigen nennst!

Sag es allen weiter! Wer sich für postapokalyptische oder dystopische Geschichten begeistern kann, könnte sich auch für ÖDLAND interessieren. Ich wünsche Dir spannende Unterhaltung beim Lesen und bei der Rückkehr ins ÖDLAND.

Parallel zu den „Bastelarbeiten“ für die BUCHBERLIN bereite ich das nächste Roman-Projekt vor: TRAUMWELT. Ich hatte bereits geschrieben, dass ich eine Auszeit nehme, bevor ich mit dem Spin-off MEGAS KINDER wieder in die Endzeit zurückkehren werde. Wie lang sie sein wird, ob TRAUMWELT ein einzelnes Buch, oder eine Trilogie, werden wird, steht noch nicht fest. Die Zeit wird es zeigen.

Sicher ist, dass ich im Dezember 2019 mit der Arbeit am neuen Fantasy/SF-Roman TRAUMWELT beginnen werde. Zum ersten Mal habe ich mir im Vorfeld professionelles Feedback zur Storyline geholt. Ein spannendes Experiment. Wie geschrieben ist TRAUMWELT ein Drehbuch von mir, dass ich als Storyline für den Roman verwenden werde. Entsprechend habe ich Feedback von zwei Regisseuren bekommen, die das Drehbuch gelesen haben, als wäre es eine in Entwicklung befindliche Filmproduktion.

Cockerell, C.R.; A synopsis of the principal architectural monuments of ancient and modern times, drawn to the same scale ...; The Famous Buildings of the World; The Professor's Dream

Inspiration zu TRAUMWELT: Cockerell, C.R., The Professor’s Dream, Royal Academy of Arts

Die Reaktionen der Kollegen hätten nicht unterschiedlicher ausfallen können. Während der erste versuchte, mir den Stoff „madig“ zu machen, und mir gleichzeitig anzubieten, ihn „markt- und zielgruppengerecht“ zu überarbeiten, (was einer „feindlichen Übernahme“ entspräche) hatte der zweite exzellente Ideen, die das Vorhandene passend erweitern, ohne es zu zerstören. Die erste Begegnung fand ich unangenehm, die zweite brachte beste, konstruktive Kritik hervor.

Mit dem zweiten Kollegen, Jan Thüring, seines Zeichens Regisseur, Storyboarder und Comic-Zeichner, habe ich bereits an diversen Kurzfilmen und anderen Projekten zusammengearbeitet und werde ihn definitiv öfter konsultieren.

Im Dezember starte ich also mit der Arbeit an TRAUMWELT und bin sehr gespannt, wohin mich die Traumreise führen wird. Ich halte Dich auf dem Laufenden.

ÖDLAND V Testleser gefunden

Die erste Skizze für das ÖDLAND V Cover ist fertig. Im Vorfeld habe ich Testfotos gemacht, dazu unten mehr.

Aus zahlreichen Bewerbungen konnte ich vier TestleserInnen auswählen, die im November 2018 ÖDLAND V lesen werden. Parallel geht der letzte ÖDLAND-Band ins Lektorat. Mit dem gesammelten Feedback schreibe ich die letzte Fassung, die – so der Plan – Ende Januar fertig werden soll.

ÖDLAND V TestleserInnen sind: Tara aus Spandau, Clara aus Köpenick, Reno aus Düsseldorf und Torsten aus Berlin.

18-10-31 OE V Skizze Profil

Skizze von Clarissa Braun

Das Lektorat übernimmt, wie in den ersten vier Bänden, die ÖDLAND-Veteranin: Karin Ostertag, was mich sehr freut. Niemand kennt das ÖDLAND besser als sie.

Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich bei allen bedanken, die Lust hatten, Testleser zu werden und sich bei mir gemeldet haben. Vielen Dank.

Clarissa Braun von gedankenkost.de war so mutig sich mir für erste Testfotos als Model zur Verfügung zu stellen. Es ging mir um die Frage, aus welchen Perspektiven man den Knochenkopf des „Blut und Asche“-Rituals der Söldner am besten erkennen kann. Außerdem habe ich mich gefragt, ob Mega auf dem Cover überhaupt zu erkennen sein wird, wenn die Gesichtszüge derartig „entstellt“ sind.

18-10-31 OE V Maskentest Making of

Clarissa in der Maske

Mit den Testfotos habe ich auf diese Fragen noch keine endgültigen Antworten bekommen. Colin M. Winkler, der Coverdesigner der ÖDLAND-Reihe, hat mir versichert, dass man über Farbe und Helligkeit steuern kann, wie gut das Gesicht unter der Maske zu erkennen sein wird. Colins erste Skizze findest Du oben als Titelbild.

18-10-31 OE V Maskentest Halbnah mit Messer

Halbnah mit Grabendolch

Colin und ich haben eine weitere Änderung gegenüber der restlichen Reihe beschlossen. Während in den ersten vier Teilen die Landschaft hinter den Figuren eine wichtige Rolle spielte, werden wir uns auf dem ÖDLAND V Cover auf die Figur konzentrieren. Mega und ihr innerer Konflikt sollen im Mittelpunkt des Bildes stehen.

Was denkst Du? Entstellt die Maske Mega zu sehr? Soll sie auf dem Cover besser zu erkennen sein?

18-10-31 OE V Maskentest Nah

Clarissa Braun mit Blut-und-Asche-Maske

18-01-31 ÖDLAND V Entwurf 01 Ausschnitt Close

Mega ÖDLAND V Cover erste Skizze von Colin M. Winkler

ÖDLAND V: Der Weg der Schmerzen

Die zweite Überarbeitung (3. Fassung) des fünften ÖDLAND-Bandes wurde beendet. Von anfänglichen 780 Seiten (der ersten Fassung) sind nach zwei Überarbeitungen 680 Seiten übrig geblieben. Der abschließende Band der ÖDLAND-Reihe fühlt sich schon erfreulich rund an und schließt alle Handlungsstänge und Charakterentwicklungen befriedigend ab.

IMG-20180909-WA0001

Autor Christoph Zachariae und ÖDLAND auf dem Flohmarkt am Boxhagener Platz. (Foto: Clarissa Braun, Sept. 2018)

Es liegt in der Natur der Sache, dass der letzte Band einer Reihe kniffliger ist. Zahlreiche Faktoren müssen bedacht und sämtliche Anschlüsse berücksichtigt werden. Die Arbeit an ÖDLAND V nimmt deshalb mehr Zeit in Anspruch, als die an ÖDLAND IV. Entsprechend sind wir noch nicht so weit, wie wir es letztes Jahr um diese Zeit mit ÖDLAND IV bereits waren.

Weitere Überarbeitungen sind notwendig. Testlesungen und Lektorat machen in jedem Fall eine neue Fassung erforderlich und grundsätzlich ist es besser, den Stoff bei der Gelegenheit gleichmäßig und vollständig durchzugehen und sich nicht auf Flickwerk einzulassen. Ich habe mich deshalb dafür entschieden eine Fassung vor und eine nach den Testlesungen und dem Lektorat anzufertigen.

Der weitere Zeitplan für ÖDLAND V sieht damit folgendermaßen aus:

  • Oktober 2018: 4. Fassung
  • November 2018: Testlesungen + Lektorat
  • Dezember 2018 – Januar 2019: 5. Fassung
  • Februar 2019: Korrektorat
  • März 2019: Konvertierung E-Book
  • April – Mai 2019: Printausgabe

Sicher ist damit schon jetzt, dass ÖDLAND V nicht im Dezember 2018 erscheinen wird, sondern zur Leipziger Buchmesse im März 2019.

Wie für ÖDLAND III bereits erfolgreich mit Stephie Schnuppe erprobt, suche ich für ÖDLAND V wieder eine Testleserin oder einen Testleser. Voraussetzungen:

  • Du hast alle 4 Bände der ÖDLAND-Reihe gelesen und kannst Dich an sie erinnern.
  • Du magst das Endzeit-Genre und findest ÖDLAND nicht total doof.
  • Du hast im November 2018 Zeit und Lust einen 680-Seiten-Roman zu lesen, Dir Notizen zu machen und Dich (bei Kaffee und Kuchen) meinen Fragen zu stellen.
  • Du hast ein dickes Fell und kein Problem damit Texte lesen, die weder lektoriert noch korrigiert wurden. (Das ist wichtig, denn die Lektüre eines work-in-progress-Textes ist kein reines Vergnügen.)

Falls alle Voraussetzungen auf Dich zutreffen, kannst Du Dich gern per E-Mail, oder per Facebook-Nachricht bis zum 10.10.2018 bei mir melden.