ÖLDAND auf dem Boxhagener Platz

Ein spannendes Experiment habe ich mir für Sonntag, den 09.09.2018 vorgenommen. Von morgens 10:00 Uhr bis abends 17:00 Uhr präsentieren der Verlag LUCID DREAMS und ÖDLAND-Autor Christoph Zachariae auf dem Flohmarkt am Boxhagener Platz in Berlin Friedrichshain die ÖDLAND-Reihe. 18-01-02 A2 ÖDLAND Trainposter KLEIN BEs gibt Postkarten, Poster und natürlich signierte Bände der ÖDLAND-Reihe, zu unschlagbar günstigen Flohmarktpreisen. Wer gerade in Berlin ist und gern über Flohmärkte schlendert, sollte am Sonntag einen Abstecher nach Friedrichshain machen und uns auf dem Boxhagener Platz besuchen.

18-02-27 Postkarten LBM18LUCID DREAMS konnte dem sozialen Druck nicht länger widerstehen und ist jetzt auch auf Instagram: @LUCID_DREAMS_OEDLAND Hier werden wir Fotos vom Flohmarktstand posten und sie auch auf Facebook teilen.

In der zweiten Überarbeitung von ÖDLAND V habe ich Seite 504 (von insgesamt 705 Seiten) erreicht. Die Chancen stehen gut, dass ich die dritte Fassung im September beenden kann. Der letzte Teil der Reihe ist sensibel und ich möchte an der Qualität keine Abstriche zugunsten eines frühen Erscheinungstermins machen. Lieber hänge ich zwei Monate dran, damit es nicht zu Unstimmigkeiten kommt, die weder Dir noch mir gefallen würden. ÖDLAND V soll der krönende und würdige Abschluss der Reihe werden.

Vielleicht sieht man sich am Sonntag, den 09.09.2018 auf dem Flohmarkt am Boxhagener Platz. Wir freuen uns auf Deinen Besuch.

 

ÖDLAND V Blut und Asche

Während draußen die Sonne brennt und der Mond blutet, wird im ÖDLAND fleißig gearbeitet. Leise, still und heimlich haben wir Seite 278 (von insgesamt 712 Seiten) der zweiten Überarbeitung des fünften Buches erreicht. Ich konnte 45 Seiten kürzen und bin zuversichtlich, auf den restlichen 434 Seiten mindestens noch einmal so viel streichen zu können. Nach einem Monat ist also schon deutlich mehr als ein Drittel der Arbeit an Version 03 des fünften Buches geschafft.

Das ist besser, als ich erwartet hatte, besonders angesichts der Ablenkungen, denen ich zur Zeit ausgesetzt bin. Der Sommer ist immer die Hochphase meiner heißgeliebten Imagefilmproduktionen, außerdem verbringt man bei diesem Wetter gern den einen oder anderen Tag am See und in netter Gesellschaft.

Schreibarbeit: Während der Überarbeitungen habe ich festgestellt, dass ich mit aktionsgeladenen Passagen in den ersten Fassungen deutlich schneller zufrieden bin, da sie sich von Beginn an dynamischer lesen. Häufig sind es aber genau diese Stellen, die sich in späteren Fassungen als unausgereift entpuppen. Während vermeintlich zähe Dialoge, an denen man intensiv herumfeilen musste, plötzlich Flügel bekommen und ungeahnte Dynamiken entwickeln, wirken „Actionszenen“ plötzlich vergleichsweise langatmig. Man stolpert und fragt sich, wie man die gehäuften Unsauberkeiten übersehen konnte. Die Lehre, die ich für mich aus dieser Erfahrung gezogen habe: Man muss in einem Text mit unterschiedlichen Dynamiken (sehr ruhigen und eher schnellen, aktionsgeladenen Passagen) immer allen Kapiteln gleichmäßig viel Aufmerksamkeit widmen, denn jede Ungleichmäßigkeit wird am Ende der Überarbeitungsphase unangenehm sichtbar.

Signierte Autorenexemplare: Ab sofort ist es möglich signierte Autorenexemplare der ÖDLAND-Taschenbücher direkt über den Autoren (über mich) zu beziehen. Schick mir einfach eine Email czachariae(ätt)gmx.de mit Deinen Wunschbüchern. Die Reihe ist in den letzten Monaten vollständig von createspace zu KDP umgezogen. Für amazon-Käufer ändert sich nichts. Schon vorher wurden gekaufte Exemplare in Europa gedruckt und von Europa aus versandt. Erheblich vereinfacht hat sich das Verfahren für Autorenexemplare, die werden jetzt ebenfalls in Europa gedruckt. (Vorher: Amerika!) Ersparnisse an Versandkosten und Zollgebühren gebe ich gern weiter und bin deshalb dazu in der Lage, alle Bände der ÖDLAND-Reihe inkl. Wunschsignatur und Versand unschlagbar günstig anzubieten.

Preise für signierte Autorenexemplare der ÖDLAND-Reihe:

  • ÖDLAND Erstes Buch Der Keller: 6,99 €
  • ÖDLAND Zweites Buch Das Versteck im Moor: 9,99 €
  • ÖDLAND Drittes Buch Die Fabrik am Fluss: 12,99 €
  • ÖDLAND Viertes Buch Viktoriastadt: 13,99 €

Bei Interesse einfach eine Email schicken an: czachariae(ätt)gmx.de

Rezensionsexemplare können über dieselbe Email-Adresse selbstverständlich weiterhin kostenlos angefordert werden.

 

 

 

 

Lesung auf der Leipziger Buchmesse 2018

Ich habe vom Organisationsteam Leipzig Liest den Termin für die ÖDLAND-Lesung auf der Gemeinschaftsbühne erhalten:

Die ÖDLAND-Lesung auf der Leipziger Buchmesse 2018 findet am Sonntag, den 18.03.2018 von 14:00 – 14:30 Uhr auf der kleinen Bühne statt: D304 / Halle 5, ganz in der Nähe des LUCID DREAMS-Standes: D316 / Halle 5

Nähere Angaben zum Standort des LUCID DREAMS-Standes und zu den Messeständen und Verlagen in der Nähe findest Du: hier.

Ich möchte eine Schauspielerin / Sprecherin bitten mich auf der Messe zu unterstützen. Der Plan: Ich übernehme einführende Worte und Schlusswort, sie übernimmt die Lesung: 1 – 2 Kapitel, ca. 20 min. Ich möchte ein Kapitel vortragen lassen, das die Sicht auf die Neue Welt aus Megas Perspektive wiedergibt und damit eindeutig eine weibliche Erzählerin hat. Ich finde es passender und spannender, wenn Megas Stimme von einer Frau gesprochen wird.

Ähnliche Überlegungen stelle ich für die ÖDLAND-Hörbuchumsetzung an. (Nach Veröffentlichung des fünften Bandes.) Weibliche Perspektiven (bzw. „Rollen“) (Mega, Deidre, Malika, etc.) sollen von einer Sprecherin übernommen werden, männliche Perspektiven (bzw. Kapitel und Abschnitte, die aus Sicht eines männlichen Protagonisten erzählt werden) (Mark, Jan, Hagen, etc.) von einem männlichen Sprecher.

Ich habe die Überlegung mit Freunden diskutiert und unterschiedliches Feedback bekommen. Wie ist Deine Meinung? Soll der Autor lesen, oder soll Megas Rolle von einer Schauspielerin / Sprecherin übernommen werden, die dem Charakter eine passende weibliche Stimme verleihen kann?

 

 

 

 

LUCID DREAMS @ LBM 18: D316 / Halle 5

Ich habe von der Leipziger Buchmesse die Standzuteilung erhalten: D316 / Halle 5. Wer Lust hat, kann sich schon mal ein Kreuz in den Kalender machen.

Der Autorengemeinschaftsstand der Selfpublisher befindet sich gleich links hinter dem Halleneingang (vom Parkplatz aus gesehen), unmittelbar hinter der LVZ-Autoren Arena (da, wo der Lärm herkommt) und amazon.

18-01-18 Standzuweisung AUSSCHNITT nur SP-Stände

Selfpublisher Stände auf der LBM 18, LUCID DREAMS: D316 / Halle 5

Der Standort der LUCID DREAMS-Stellwand (von einem Stand kann man eigentlich nicht sprechen) ist nicht optimal, hätte aber auch deutlich schlechter ausfallen können. Während LUCID DREAMS noch außerhalb der Sichtweite des Publikums ist, haben die Stände D314 – D304 Pech gehabt. Sobald auf der Bühne etwas passiert, stehen Interessenten hier quasi „vor“ dem Publikum, was Menschen normalerweise unangenehm finden, (es sei denn, es handelt sich um Schauspieler). Es gibt bessere Standorte. Der von D330 ist zum Beispiel optimal, weil die Bude direkt am Laufweg liegt. Wenn Veranstaltungen stattfinden (und auf der Bühne war in den vergangenen Jahren eigentlich immer etwas los,) werden sich die meisten Menschen von Ständen weiter hinten eher fernhalten. Deshalb: keine falsche Scham! Ich freue mich darauf, Dich auf der Buchmesse zu treffen und mit Dir über ÖDLAND zu sprechen.

18-01-18 Standzuweisung AUSSCHNITT rote Markierungen

LBM 18 LUCID DREAMS und umliegende Stände

Wir befinden und in guter Gesellschaft: Zwischen Lovelybooks und Books on Demand. Amazon ist gleich um die Ecke und der Titus Verlag (bei dem DARKSIDE PARK erscheint) liegt in Sichtweite. Da Du den einen oder anderen Stand vielleicht ohnehin ansteuern willst, lohnt sich ein Abstecher zu LUCID DREAMS. Ich bringe ÖDLAND-Postkarten, Poster und Bücher mit. Alles natürlich in begrenzter Menge und nur solange der Vorrat reicht.

So oder so wird die Buchmesse in Leipzig ein Abenteuer für mich, ein spannendes Experiment. Ich werde ausführlich berichten und hinterher gnadenlos Bilanz ziehen. Ich freue mich sehr darauf, Dich auf der Buchmesse in Leipzig zu treffen.

ÖDLAND IV Testlesung + Lektorat Termine für Nachbesprechungen

Heute treffe ich mich mit der ÖDLAND IV Testleserin Milka Soliman an der FU Berlin. Morgen spreche ich mit der ÖDLAND IV Lektorin Karin Ostertag inkl. Frühstück und Herbstspaziergang.

Ich muss gestehen, ich bin etwas nervös. Ich hatte Milka eine Stunde als Besprechungszeit vorgeschlagen, woraufhin sie per Mail antwortete: „Wir brauchen zwei Stunden.“ Ich kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen, ob das ein gutes, oder ein schlechtes Zeichen ist.

Ein ausführlicher Bericht der ersten Bewertungen und ein Überblick der erforderlichen Änderungen folgen zeitnah an dieser Stelle.

Ergebnis der Abstimmung: Vorlagefotos für ÖDLAND IV Cover

An der Abstimmung zur Wahl der Fotos, die für die Entwicklung des ÖDLAND IV Covers als Vorlage dienen sollen, haben viele, nette Menschen teilgenommen und uns mit Rat und Meinung unterstützt. Die Auszählung an den jeweiligen Orten brachte folgende Ergebnisse:

Auf Facebook (LUCID DREAMS):   

  • 1),9) je 14 Stimmen
  • 12) 11 Stimmen
  • 13) 8 Stimmen
  • 2) 5 Stimmen
  • 3),4),6) je 4 Stimmen
  • 5) 2 Stimmen
  • 8),10) je 1 Stimme

Hier auf dem Blog:

  • 1) 6 Stimmen
  • 12, 13) je 2 Stimmen
  • 6),7),9),10) je 1 Stimme

Auf Facebook (Selfpublishing-Forum): 

  • 1) 14 Stimmen
  • 13) 5 Stimmen
  • 6) 4 Stimmen
  • 9) 3 Stimmen
  • 5),7),12) je 2 Stimmen
  • 3) 1 Stimme

Amtliches Endergebnis:                    

  • 1) 34 Stimmen
  • 9) 18 Stimmen
  • 12), 13) je 15 Stimmen
  • 6) 9 Stimmen
  • 2), 3) je 5 Stimmen
  • 4), 5) 4 Stimmen
  • 7), 10) je 2 Stimmen
  • 8) 1 Stimme
01 1540 Nessa Füße nach rechts misstrauisch

Platz 1: 01) Füße nach rechts misstrauisch

Klarer Gewinner und Favorit ist Foto Nr. 1). (34 von 114 Stimmen =  30 %) Das Verfolgerfeld ist abgeschlagen, aber die Plätze 2 – 4 kommen relativ dicht hintereinander ins Ziel. Foto Nr. 9) mit 18 Stimmen hat Platz 2 erobert (16 %), die Bilder 12) + 13) mit jeweils 15 Stimmen teilen sich den dritten Platz (je 13 %). Wir werden uns in unserer Arbeit am Cover an das Votum halten und uns auf die Plätze 1 – 3 konzentrieren. Das Cover von ÖDLAND IV wird sich an diesen vier Bildern orientieren.

Interessant finde ich, dass die ersten drei Plätze (wenn man die 13) mal als Platz 4 sieht) einen Gesichtsausdruck zeigen, der unmittelbar auf Hintergedanken und Hinterhalt schließen lässt. Ich glaube zwar, dass der (noch nicht vorhandene) Hintergrund diesen Eindruck verstärken kann, finde es aber sinnvoll und richtig die Hintergedanken bereits in der Figur erkennbar werden zu lassen.

11 1556 Nessa auf Kien misstrauisch

Platz 2: 09) auf Kien misstrauisch

Ich war mir in dieser Angelegenheit nicht sicher. Jetzt bin ich mir sicher. Für diesen Erkenntnisgewinn hat sich die Abstimmung bereits gelohnt. Viele Leser werden nur einen kurzen Blick auf das Cover werfen und den Hintergrund, der erst auf den zweiten Blick entschlüsselbar sein soll, möglicherweise gar nicht wahrnehmen. Es ist deshalb richtig und wichtig bereits mit der Figur eindeutig und nicht zu kompliziert zu kommunizieren.

Im nächsten Schritt wird der Coverdesigner Colin M. Winkler erste Skizzen anfertigen mit denen wir uns in Richtung Komposition und fertiges Cover vortasten werden. Ich poste sie zu gegebener Zeit an dieser Stelle.

Platz 3: 12) Schneidersitz böse

15 1572 Nessa Rücken Blick links

Platz 3: 13) Rücken Blick links

 

 

Fotoshooting für ÖDLAND IV Cover

17-06-20 Nessa Bein nach rechts böse 01

Louise Kappius als Nessa

Im Juni habe ich an der 3. Überarbeitung von ÖDLAND IV weitergearbeitet und Kapitel 49 (von 71) erreicht. Wir liegen damit weiter im Zeitplan. Außerdem konnte ich im Juni endlich das lang geplante Fotoshooting für das ÖDLAND IV Cover realisieren.

Nach Sichtung der Vorschläge von Berliner Kindercastingagenturen und einer Reihe von Vorgesprächen mit Kandidatinnen und ihren Müttern habe ich mich schließlich für Louise Kappius von der Agentur KINOKIND (Beate Kurecki) entschieden. Sie gehörte von Beginn an zu meiner engeren Auswahl. Testfotos konnten mich schließlich überzeugen.

17-06-22 Patinierdienst

Patinierdienst

Sie besitzt die Verletzlichkeit und die Wandlungsfähigkeit, die ich mir für die Figur Nessa gewünscht habe.

Nachdem die Rolle besetzt war, konnte ich mich um das Kostüm kümmern. Louise besaß eine Reihe ausrangierter Kleider. Wir entschieden uns für ein weißes Kleid, was im nächsten Schritt auf alt getrimmt werden musste.

17-06-22 Kostümprobe

Kostümprobe

Es sollte nicht zu dreckig und zerschlissen aussehen, denn Nessa achtet in der Geschichte auf ihre Sachen, wäscht das Kleid regelmäßig mit Pfützenwasser und repariert es mit Klebeband. Für schmutzige Kostüme gibt es in Berlin eine Spezialistin: Sabine Kubat vom PATINIERDIENST.

17-06-22 Kostüm mit Patina

Kleid mit Patina

Wer sein Kostüm in einem vorher genau definierten Grad professionell patinieren lassen möchte, der ist bei ihr an der richtigen Adresse. Von ihr stammt die Idee, dass die Kinder ihre Kleidung mit Klebeband reparieren, außerdem hat sie die Knöpfe ausgetauscht und große und kleine hinzugefügt.

Model und Kostüm waren organisiert, fehlte nur noch die Location. Dieser Punkt entpuppte sich als schwieriger, als zunächst gedacht. Ich hatte eine Reihe von Orten im Kopf, an denen ich bereits Shootings gemacht hatte. Unter anderem die verfallene Brauerei, in der die Fotos für das ÖDLAND I Cover entstanden sind. Das Problem: Für verfallene Gebäude gibt es in den meisten Fällen keinen Ansprechpartner. Niemand fühlt sich zuständig und im Zweifelsfall überwiegen Sicherheitsbedenken. Eine Genehmigung zu bekommen ist so gut wie aussichtslos.

17-06-22 Außen 03

Rundlokschuppen, Blick von der Autobahn, Foto: J. Schallenberg

Die Suche in Friedrichshain blieb ergebnislos. Schließlich verabschiedete ich mich von der Idee des ranzigen Hinterhofs und dehnte meine Recherche auf ganz Berlin aus. Unter anderem sah ich mir das Kinderkrankenhaus Weißensee (Hansastr. Ecke Buschallee) an. Hier gab es die Durchblicke, nach denen ich suchte, doch der verfallene Komplex ist extrem marode und eher eine Halde, als eine Location.

Schließlich entschied ich mich für den alten Rundlokschuppen am S-Bahnhof Pankow-Heinersdorf. Seit ich in Berlin lebe, (immerhin bereits seit 15 Jahren,) denke ich, jedes Mal, wenn ich auf dem Autobahnzubringer Berlin in Richtung Norden verlasse, (oder von dort zurückkomme,) dass ich mir dieses geheimnisvolle, runde Gebäude endlich mal aus der Nähe ansehen will.

17-06-22 Außen 01

Zugewachsener Lokschuppen

Gedacht, getan. Fünfzehn Jahre später stand ich also vor dem alten DDR-Rundlokschuppen, der ein Drehkreuz zum Rangieren und Platz für zweihundert Lokomotiven hat. Mindestens. Das Ding ist gewaltig.

Ich hatte zunächst Bedenken, was den Zugang zur Halle angeht, doch das Tor steht offen und sämtliche Zäune, die den Schuppen mal umgeben hatten, waren entfernt worden. Man konnte problemlos mit dem Auto vorfahren.

Der Sonntag des Shootings nahte. Das Wetter war perfekt, wolkenlos und windstill. Nachdem Louise, ihre Mutter Judith und Sarah Huzel, die Maskenbildnerin, eingetroffen waren, habe ich das Equipment durch ein offenes Fenster in die Halle gewuchtet.

17-06-22 Set

Set mit 20 x 20 Butterfly, Foto: J. Schallenberg

Mit einem 20 x 20 Butterfly nahm ich dem Sonnenlicht die Härte. Ein Reflektor sorgte für Aufhellung und Augenlicht.

Sarah Huzel, die Maskenbildnerin, passte das Kind in Schmutzigkeit und Farbton an das präparierte Kleid an, während sich Louise selbstständig mit einem Eyeliner kryptische Tattoos auf die Finger malte.

Ich begann das Shooting mit einer Reihe von Details: Hände, Füße, kaputte Stellen am Kleid und ungewöhnlichen Perspektiven, die auf dem Cover nicht zu sehen sein werden, aber für die Arbeit des Coverdesigners Colin M. Winkler wichtig sind. Auf ihnen werden Texturen besser sichtbar, wie z.B. die des Kreidepulvers auf der Haut.

17-06-22 Louise in der Maske

Louise in der Maske

Im Anschluss machte ich Fotos in allen Körperhaltungen und Emotionen, die uns interessant erschienen. Von lauernd bis verlassen. Ich bin noch unentschlossen, was den Ausdruck angeht, der am Ende auf dem Cover von ÖDLAND IV zu sehen sein soll. Ein drohender Blick ist spannend, aber die dargestellte Figur soll nicht unsympathisch wirken. Es geht eher um Verlorenheit, das Gefühl der Schutzlosigkeit und die Gewissheit sich auf niemanden verlassen können. Die hinterhältigen Tricks verwilderter Kinder in der Stille der Nachwelt.

17-06-22 Maske Sarah Huzel

Maskenbildnerin Sarah Huzel

Hatten wir die Halle in den ersten Stunden noch für uns, begann am Nachmittag ein wahrer Ruinentourismus. Parallel zum Shooting beschallte uns eine Gruppe mit übersteuerter Musik, während eine andere eine Choreografie für ein Musikvideo probte. Ein dritter Personenkreis gab sich Nachhilfe in tantrischen Fesselkünsten. Das passte alles nicht so wirklich zusammen, war aber erstaunlich unproblematisch.

Im Vorfeld bereiteten mir diverse Dinge Sorgen: Wird das Tor der Location wirklich offen sein? Kommt die Maske auch pünktlich? (Langer Anfahrtsweg.) Ist das Kind gesund? (Am Tag vorher noch im Krankenhaus.) Etc. Im Nachhinein stellten sich meine Bedenken als unbegründet heraus. Alles klappte wie am Schnürchen und ich bin mit dem Ergebnis sehr glücklich. Ich möchte mich bei allen Beteiligten noch einmal ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken.

17-06-22 Louise mit Stern

„Folge dem Stern!“ Foto: J. Schallenberg

Ich werde die Fotos in den kommenden Wochen an dieser Stelle posten. Als treueR ÖDLAND-LeserIn kannst Du uns wieder bei der Covergestaltung unterstützen und uns Deine Meinung zu den Fotos sagen.

Fotoshooting ÖDLAND IV Cover:

  • Agentur: KINOKIND Beate Kurecki
  • Patinierung Kostüm: PATINIERDIENST Sabine Kubat
  • Location Scout: Boris Kraschin
  • Maske: Sarah Huzel
  • Equipment: LFB Lichtforum Berlin
  • Location: Rundlokschuppen S-Bahnhof Pankow-Heinersdorf
  • Set Fotos: Judith Schallenberg
  • Model: Luise Kappius
  • Produktion / Fotos: LUCID DREAMS Christoph Zachariae
17-06-22 Maschine

Maschine im Lokschuppen