Zu Besuch in der urgemütlichen Berliner Wohnung der ÖDLAND-Hörbuchsprecherin Vaile Fuchs: Wir haben Kaffee getrunken und ich habe Dinge erfahren, die ich so nicht vermutet hätte. Unter anderen, dass ihr Name nicht Weile und schon gar nicht Feile ausgesprochen wird, sondern Wäil, wie das englische Wort Trail. Damit haben Vaile und ich ganz ähnliche Probleme. Ich muss auch ständig meinen Namen buchstabieren. Man gewöhnt sich dran.

20-06-03 Vaile vor Mikro Interview

Sprecherin der ÖDLAND-Hörbücher Vaile Fuchs in ihrer Berliner Wohnung

Später hat sie vor der Kamera meine Fragen beantwortet und Textstellen aus ÖDLAND vorgelesen. Ich habe einen exklusiven, ersten Eindruck bekommen, wie die ÖDLAND-Hörbuch-Reihe werden wird. Im Juli geht es los mit den Aufnahmen für ÖDLAND I. Dann natürlich nicht in einer Privatwohnung, sondern im Studio mit kompletter Postproduktion. Hier ein paar Eindrücke (Stills) von den Dreharbeiten für den Hörbuch-Teaser.

20-06-03 Detail Wohnung Vaile

Deko in Vailes Wohnung

Vaile hat die ÖDLAND-Reihe gelesen, bevor sie den Casting-Aufruf entdeckt und sich beworben hat, aber es gibt noch ganz andere, unerwartete Schnittpunkte zwischen ihr und Mega. Vaile liebt, genau wie die Hauptfigur der ÖDLAND-Reihe, die Natur und die Einsamkeit. Seit vielen Jahren reist sie mit ihrem „Pony“ nach Schweden und macht dort Touren, auf denen sie tagelang durch die Abgeschiedenheit der schwedischen Wälder, Berge und Seen reitet. Nur sie, ihr Pferd und ihre Satteltaschen. Sie hat dabei, was sie braucht: Essen, Schlafsack, Zelt und Bücher, jede Menge Bücher. Man kann sich gut vorstellen, dass es nicht ganz ungefährlich ist, mit einem Pferd auf unbekannten Wegen durch die Berge zu reiten. Dazu gehört jede Menge Mut und eine sympathische Portion Wahnsinn. Vaile hat sogar ein Buch über ihre Abenteuer geschrieben: Frei sein.

20-06-03 Vaile reitet in den Sonnenuntergang

Vaile auf „Pony“

Außerdem hat sie mir eine skurrile Marotte gestanden. Wie berichtet liest sie extrem gern. Bevor es Lesegeräte und E-Books gab, hat sie kofferweise Bücher mitgeschleppt und sie, wenn sie sie ausgelesen hatte, an Ort und Stelle vergraben (!), um Ballast abzuwerfen. Ein paar dieser Schätze – ich würde sie als Landschafts- oder Performancekunst bezeichnen – hat sie auf späteren Touren wieder ausgegraben und mitgenommen. Die verwesten Überreste gibt es demnächst zu sehen: im ÖDLAND Hörbuch-Teaser. (Vaile hat mir übrigens versichert, dass sie die E-Book-Ausgaben der ÖDLAND-Bücher gelesen hat.)

Sobald der Teaser fertig ist, werde ich ihn an dieser Stelle teilen. Ich bin gespannt, wie er Dir gefällt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s